Print Friendly

 

Rache der Bots
Demokratische Integrität und automatisierte Meinung
Vorlesung „Meinungsroboter in der rechtspolitischen Debatte“

16. November 2017, 18:15-19:45 Uhr

Universität Hamburg, Hauptgebäude, Hörsaal B

Digitale Bots setzen demokratische Gesellschaften zunehmend unter Druck. Social bots manipulieren die Aufmerksamkeitsökonomie in sozialen Netzwerken; Schadsoftware kreiert Botnets, die auf Boykott oder Erpressung spezialisiert sind. Unternehmen wie Cambridge Analytica rühmen sich, durch algorithmisch personalisierte Nachrichtenversorgung Wahlkämpfe entscheiden und Referenden beeinflussen zu können. Politiker, Werber, Staaten, Terroristen und andere Interessenten verwenden Bots, um einen manipulativen Einfluss auf öffentliche Kommunikation zu nehmen.

Dr. Till Steffen (Senator, Justizbehörde, Hamburg) wird in diesem Termin der Vorlesungsreihe „Meinungsroboter in der rechtspolitischen Debatte“ damit beginnen den Herausforderungen nachzugehen, die vom Einsatz digitaler Manipulationstechniken für die Integrität demokratischer Meinungsbildung und Entscheidungsfindung ausgeht.


Medientage München
Media. Trust. Machines – Vertrauen in der neuen Mediengesellschaft

24. – 26. Oktober 2017

ICM – Internationales Congress Center München, Am Messesee 6, 81829 München

Eine der größten Herausforderungen ist es derzeit, in der neu entstehenden Medienlandschaft der Plattformen, künstlichen Intelligenz und lernenden Maschinen das Publikum zielgenau zu erreichen. Dabei wird deutlich, dass der Begriff „Vertrauen“ sowohl für klassische als auch für neue digitale Angebote immer wichtiger wird. Bei der diesjährigen Veranstaltung dreht sich deshalb alles um die Verantwortung der Medien für die Gesellschaft.

Vorträge u.a. von Ilse Aigner (Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und Stellvertretende Ministerpräsidentin), Julia Bönisch (Chefredakteurin SZ online), Prof. Dr. Christoph Neuberger (Institut für Kommunikationswissenschaften und Medienforschung, LMU München), Dr. Helga Trüpel (Stellv. Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung im Europäischen Parlament), Patrick Walker (Director of Media Partnerships EMEA Facebook).


Fake News und Cyber-Attacken
Welchen Einfluss hatten die (sozialen) Medien auf die Bundestagswahl 2017?

18. Oktober 2017, 19:00-20:30 Uhr

Bucerius Law School, Hamburg, 2.28 Heinz Nixdorf-Hörsaal

Welchen Einfluss hatten die (sozialen) Medien, Fake News und Cyber- Attacken auf den Wahlausgang? War es Trumps Team gelungen, Wählerverhalten via Microtargeting in den sozialen Medien zu manipulieren? Die vermeintliche Einmischung Russlands in westliche Wahlen wäre ohne Plattformen wie Facebook, Twitter, aber auch Wikileaks nicht in dieser Form denkbar. Wie wirken sich Phänomene wie Fake News, Social Bots, Filterblasen und Schockvideos auf das Wahlverhalten aus?

Moderiert wird diese Podiumsdiskussion von Marc Philip Greitens (Herausgeber und Gründer Studierendenzeitung „PuG – Politik und Gesellschaft“)

Gäste sind: Martin Fuchs (Politik- und Digitalberater, Hamburg), Frederike Kaltheuner (Politikbeauftragte, Privacy International, London), Prof. Dr. Oskar Niedermayer, Univ.-Prof. a.D., Freie Universität Berlin).

 


Game Jam – Unveil the Privacy Thread
Implementing Privacy and Security through Serious Games

07./08. Oktober2017

Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Französische Straße 9, 10117 Berlin

Das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft organisiert gemeinsam mit INNOVATION AND LAW am 7. und 8. Oktober 2017 eine Veranstaltung, auf welcher gemeinsam mit Game Designern und Privacy- sowie Security-Experten sogenannte Serious Games, mit denen datengetriebene Unternehmen ihre Mitarbeiter gegen Privacy- bzw. Security-Lecks schulen können, entwickelt werden.


Kommunikation in der digitalen Welt – Welche Regulierung brauchen wir wirklich?
Forum anlässlich der 1. Digitalen Woche Kiel

16. September 2017, 15:00-17:00 Uhr

Halle400, An der Halle 400 1, 24143 Kiel

Die Digitalisierung verändert unsere gesellschaftliche und politische Kommunikation überall auf der Welt und damit auch die politischen Meinungsbildungsprozesse. Insbesondere soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter haben neue globale Kommunikations- und Informationsplattformen geschaffen. Dies hat jedoch auch negative Seiten:  „Fake News“, „Hate Speech“.

Die Politik will Handlungs- und Gestaltungsfähigkeit beweisen, hat aber bisher nur wenig wirksame Lösungen parat. Und Gesetzentwürfe wie das deutsche Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) stellen eine massive Gefahr für die Presse- und Meinungsfreiheit dar. Wie also können wir in Deutschland und Europa Desinformation und Hass aus unseren Netzwerken verbannen, ohne dabei unsere Presse-, Meinungs- und Internetfreiheit einzuschränken?

Gäste sind: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bundesjustizministerin a. D.), Christian Longardt (Chefredakteur Kieler Nachrichten), Gerald Hensel (Gründer fearlessdemocracy.org).


Bildergebnis für alumni universität hamburg e.V.
Cybersicherheit
Herausforderungen im digitalen Zeitalter

05. Juli 2017, 19:00-22:00 Uhr

                                                                                         Alumni Universität Hamburg e.V.

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung verändert Wirtschaft und Gesellschaft. Durch Trends wie Cloud Computing, das Internet der Dinge (Internet of Things) und Industrie 4.0 bieten sich neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle. Mit der Vernetzung von Informationen und Maschinen wächst aber auch die Angriffsfläche von Staat, Wirtschaft und Bürgern und damit das Risiko, Opfer von Angriffen aus dem Netz zu werden.

Cybersicherheit, also die Vermeidung, Feststellung und Abwehr von Angriffen aus dem Netz gegen Informationen und Maschinen, gewinnt daher weiter an Bedeutung.

Welchen Bedrohungen müssen wir uns stellen? Was sind die Ursachen für die zunehmende Gefährdung? Und wie lässt sich dem Trend entgegenwirken? Dies sind einige Fragen für die gemeinsame Diskussion.


 Sommerforum Medienkompetenz:
Meinungsbildung heute – Der Umgang mit Nachrichten im digitalen Zeitalter

29. Juni 2017, 13:30 Uhr

Offener Kanal Berlin – Rudolfstraße 1-8, 10245 Berlin

Seit 2012 organisieren die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) und dieMedienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) das Sommerforum Medienkompetenz. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Wissenschaft und Praxis miteinander zu vernetzen.

Bei einer Mischung aus theoretischem Input und aktiver Teilnahme kommen Wissenschaftler, Medienschaffende sowie Multiplikatoren miteinander ins Gespräch und diskutieren aktuelle Themen aus dem Medienbildungsbereich.



Deutscher Social TV Summit 2017
Mit Social Storytelling zur Medienmacht?

 

26. Juni 2017, 10:30-17:30 Uhr

Literaturhaus München – Salvatorplatz 1,   80333 München

Längst gibt es neben Facebook und YouTube weitere Möglichkeiten und Plattformen für ein gutes Storytelling wie etwa Snapchat, Instagram, Twitter und die Messenger. Welche Plattform ist für welches Ziel die richtige? Und wächst mit den Plattformen und ihren Stars auch tatsächlich der Talentpool, aus dem sich das Fernsehen für TV-Sendungen, aber auch für seine Online-Aktivitäten bedienen? Wie schlägt sich das in den Werbebudgets nieder? Um diese und ähnliche Fragen dreht es sich beim 6. Deutschen Social TV Summit im Literaturhaus in München.


http://www.jugendnetz-berlin.de/weblication/grid5/scripts/wImage.php?action=showImageSize&path=/de-wAssets/img/friedrich-ebert.jpg&width=240&height=&mode=

#digidemos
FES-Kongress zu Digitalisierung und Demokratie

20. Juni 2017, 09:30-20:00 Uhr

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. – Hiroshimastraße 17, 10785 Ber

Diskussionsschwerpunkte des Kongresses der Friedrich-Ebert-Stiftung sind Demokratie, Öffentlichkeit, Arbeit in einer digitalisierten Gesellschaft, neue Formen der gesellschaftlichen Verständigung und Teilhabe. Vortragende sind u.a. Ulrich Kelber (MdB und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz),  Markus Beckedahl (Chefredakteur Netzpolitik.org), Dunja Mijatovic (Menschenrechtlerin, ehem. OSZE-Beauftragte für die Freiheit der Medien) und Prof. Dr. Wolfgang Schulz (Mitglied im Direktorium des Hans-Bredow-Instituts, Hamburg).


Αποτέλεσμα εικόνας για lfm

Fast News – Fake News:
Keine Zeit für die Wahrheit?

19. Juni 2017, 16.00 Uhr

Kölner Komed – Im Mediapark 7, 50670 Köln

Mit Kurzvorträgen, Interviews und Diskussionen will die Landesanstalt für Medien Nordrhein Westfalen (LfM) dazu beitragen, das Thema „Fake News“, aber auch die Voraussetzungen für journalistische Berichterstattung in Zeiten der Echtzeit-Kommunikation besser zu verstehen und sowohl für Journalistinnen und Journalisten als auch für Nutzerinnen und Nutzer mögliche Wege und Strategien für einen angemessenen Umgang aufzeigen.


                                       Soziale Medien:
Rechtsstandort Hamburg e.V.Gefahr oder Chance für Rechtsstaat und Demokratie?!!?

16. Juni 2017, 18:00-20:00 Uhr, im Mootcourt der Bucerius Law School

Der Rechtsstandort Hamburg e.V. lädt zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Soziale Medien: Gefahr oder Chance für Rechtsstaat und Demokratie?!!“ ein.

Referenten sind Prof. Dr. Steffen Burkhardt, Prof. Dr. Wolfgang Schulz, Friedrich-Joachim Mehmel sowie der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz.


Logo der Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein

 Künstliche Intelligenz statt menschlicher Dummheit
Wie die Digitalisierung öffentliche Kommunikation verändert

13. Juni 2017, 13.30 Uhr

Handelskammer Hamburg

Veranstaltung im Rahmen des 8. Hamburger Mediensymposiums von der MA HSH, dem Hans-Bredow-Institut und der Handelskammer Hamburg


DIVSI-Bucerius Forum 2017Ohne digitale Teilhabe keine soziale Teilhabe
Ist das Smartphone unser Tor zur Welt?

11./12. Mai 2017 – Bucerius Law School, Hamburg

Veranstaltung im Rahmen des DIVSI-Bucerius-Forums 2017. Vorträge und Podiumsdiskussion u.a. mit Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Imke Sommer, Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit der Freien Hansestadt Bremen, Prof. Dr. Wolfgang Kleinwächter, Professor Emeritus an der Universität Aarhus, Prof. Dr. Kerstin Mayrberger, Beauftragte der Universität Hamburg für Digitalisierung von Lehren und Lernen. Moderation: Matthias Kammer, DIVSI Hamburg. Einführung: Prof. Dr. Katharina Boele-Woelki, Präsidentin der Bucerius Law School Hamburg, Matthias Kammer, DIVSI Hamburg. Grußwort: Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft


Mediale Revolution im Sport

Herausforderungen für das Recht?

04. Mai 2017 – Rathaus zu Köln (Spanischer Bau), Ratssaal

Veranstaltung des Kölner Forum Medienrecht zur Rolle der digitalen Medien bei der Entwicklung des Sportrechtemarktes, zur Medialisierung des Amateursports, zur Vermarktung des eSports und vielen weiteren Themen


Barcamp Davit4. Deutscher IT-Rechtstag

27./28. April 2017 – Steigenberger Hotel am Kanzleramt

Ella-Trebe-Straße 5, Berlin

Veranstaltung der DAV-Arbeitsgemeinschaft IT-Recht (davit) zu den Themen Virtual/Augmented Reality, Robotics, Cybercrime, Datenschutz-Grundverordnung und Blockchain. Vorträge u.a. von Prof. Dr. Peter Bräutigam, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Prof. Dr. Wolfgang Broll, TU Ilmenau, PD Dr. Beatrice Brunhöber, Humboldt Universität Berlin und Prof. Dr. Gerald Spindler, Georg-August-Universität Göttingen. Moderation: Karsten U. Bartels, LL.M., Rechtsanwalt, stellvertretender Vorsitzender der DAV-Arbeitsgemeinschaft IT-Recht (davit)


E-Commerce- und Internetrecht 2017

18. April 2017, 15.00-17.30 Uhr,

IHK Frankfurt am Main – Börsenplatz 4, Frankfurt

Veranstaltung und Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Thomas Hoeren, Professor am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster


Digitaler Salon

„Million Bitcoin Baby!“

29. März 2017, 19.00-20.30 Uhr,

Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft – Französische Straße 9, Berlin

Veranstaltung des Digitalen Salons in Kooperation mit DRadio Wissen zum Thema Bitcoins, Blockchain und damit verbundenen Regulierungsfragen.  Moderation: Katja Weber, DRadio Wissen


new way or old way concept signpost hand drawing on blackboardKonferenz: 5. Hamburger Datenschutztage

Datenschutz im Wandel
Herausforderungen – Chancen – Strategien

23./24. März 2017 – Hotel Hafen Hamburg

Veranstaltung zur Neuausrichtung des Datenschutzrechts durch die Datenschutzgrund-verordnung (DS-GVO) und ihrer praktischen Umsetzung. Vorträge und Podiumsdiskussion u.a. mit Prof.  Dr. Dieter Kugelmann, Landesbeauftragter für Datenschutz Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Niko Härting, HÄRTING Rechtsanwälte und Dr. Thilo Weichert, Vorstandsmitglied der Deutschen Vereinigung für Datenschutz e.V.


DLM Symposium

Werbung ist tot! Es lebe die Werbung!

Leitlinien moderner Regulierung für die Vermarktungsmodelle von morgen

23. März 2017, 10.30 – 16.15 Uhr,

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften – Jägerstraße 22/23, Berlin

Veranstaltung im Rahmen des DLM-Symposiums 2017. Vorträge u.a. von Dr. Daniel Knapp, IHS Markit, Mitautor des EMR-Gutachtens zu neuen Geschäftsmodellen der Mediaagenturen, Prof. Dr. Mark D. Cole, Wissenschaftlicher Direktor EMR, Michael Enzenauer, Geschäftsführer mediabrandcast und Berater (Enzenauer Unternehmensberatung) und Podiumsdiskussion u.a. mit Conrad Albert, Vorstand External Affairs & Industry Relations und General Counsel, ProSiebenSat.1 Media SE, Cornelia Holsten, Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt (brema), stv. DLM-Vorsitzende und Koordinatorin des Fachausschusses Regulierung der DLM, Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Christoph Fiedler, Geschäftsführer Europa- und Medienpolitik, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, Dr. Fritz Jaeckel, Staatsminister, Chef der Staatskanzlei des Freistaats Sachsen sowie Maja Smoltczyk, Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit. Moderation: Svenja Teichmann, Geschäftsführerin Crowdmedia und Torsten Zarges, Chefreporter DWDL. Begrüßung und Einleitung: Siegfried Schneider, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM)


die medienanstaltenGanz meine Meinung?

Politische Meinungsbildung in sozialen Netzwerken

08. März 2017, 17.00-19.30 Uhr,

Deutsche Kinemathek – Potsdamer Straße 2, Berlin

Veranstaltung der Medienanstalten in Kooperation mit der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Vorträge u.a. von Dr. Jan-Hinrik Schmidt, Wissenschaftlicher Referent am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg, Prof. Dr. Birgit Stark, Professorin für Kommunikationswissenschaft am Institut für Publizistik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und Podiumsdiskussion u.a. mit Martin Drechsler, Geschäftsführer der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e.V.), Dr. Barbara Hans, Chefredakteurin von Spiegel Online. Moderation: Inka Schneider, Moderatorin und Journalistin. Begrüßung: Siegfried Schneider, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM)


Logo der Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein

Fake News bei Facebook –

Gefahr für die öffentliche Meinungsbildung?

03. März 2017, 10.30 – 11.30 Uhr,

Hochschule Macromedia University of Applied Sciences – Eventraum

Gertrudenstraße 3, Hamburg

Veranstaltung im Rahmen der Social Media Week Hamburg mit Lars Klingbeil, Netzpolitischer Sprecher, SPD und Volker Tripp, Politischer Referent, Digitale Gesellschaft e.V. Moderation: Teresa Sickert, Deutschlandradio Kultur. Einführung: Thomas Fuchs, Direktor der MA HSH


Digi und RJuWissDay 2016

Am Samstag, den 26. November 2016, findet in Hamburg an der Bucerius Law School die Tagung „Digitalisierung und Recht“ statt. Das Thema betrifft nicht nur die klassische Frage nach dem Datenschutz. Die digitale Vernetzung der Welt greift auch grundlegende tradierte Rechtsvorstellungen an. Es stellt sich etwa die Frage, was der digitale Wandel für die moderne Staatsführung und globale Machtverhältnisse bedeutet. Auch der Rechtsbegriff muss sich angesichts informaler Steuerungsmechanismen (Codes, Selbstregulierung, Algorithmen) neu behaupten. Im Cyberspace entstehen neue Sicherheitsrisiken. Schließlich wandelt sich auch das Kapitalmarktrecht durch den „algorithmischen Handel“. All diese Fragen möchten wir mit Euch im November diskutieren!


Logo der Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein

Justiz, Gesellschaft oder Facebook –
Wer kommt gegen Hatespeech an?“

Veranstaltung und Podiumsdiskussion mit Gerd Billen,
Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz

17. November 2016, 11.00 – 13.00 Uhr,
Mövenpick Hotel Hamburg